9. Oktober 2007 - Sponsorenlauf der Grundschule Trebbin

Alle Schüler der Grundschule Trebbin haben mit vollem Einsatz und viel Ausdauer bewiesen, was in ihnen steckt. Somit rannten alle voller Energie Runde um Runde. Selbst Eltern und Großeltern hätten ihren „Zöglingen“ eine solche Leistung nicht zugetraut. Alle waren begeistert, Grundschulkindern in Afrika zu helfen. Ein großer Anreiz war natürlich auch die Freude auf unsere Gartenbahn, die in der Weihnachtszeit durch unsere Eingangshalle dampfte.
Das war eine tolle Sache und brachte eine Spende von insgesamt 14137,50 Euro ein.

Ein Brief aus Afrika
Hilfe Spende von 3000 Euro der Trebbiner Grundschule wird für Laborausstattung genutzt

Trebbiner Grundschüler ersprinteten bei einem Sponsorenlauf im Vorjahr 14. 137,50 Euro. 3000 Euro davon spendeten sie für eine Schule in Fukuchani, Sansibar. Jetzt traf Post aus Afrika ein.

Von Uta Franke
TREBBIN
Der Brief, der aus Fukuchani, Sansibar, in der Grundschule in Trebbin eintraf, ist in englischer Sprache geschrieben. Die Klasse 6a übersetzte den Brief gestern im Englischunterricht mit Lehrerin Claudia Hilpert ins Deutsche. „Die Schüler haben sich bereits als Hausaufgabe mit dem Brief beschäftigt“, erklärte Claudia Hilpert. So wurden die einzelnen Sätze des Briefes gestern im Unterricht relativ schnell aneinander gefügt. Darin heißt es, dass sich Schüler und Lehrer in Fukuchani für den Scheck über 3000 Euro bedanken.
„Wir sind sehr glücklich über das Geld. Es kam für uns zur richtigen Zeit. Wir würden gern ein Schullabor einrichten und das Geld von Euch hilft dabei sehr viel“, übersetzten die Trebbiner Grundschüler. Die afrikanischen Schüler staunen zudem, dass so viele Helfer dazu beigetragen haben, das Geld zusammenzubekommen. Sie hoffen, dass die Freundschaft miteinander weiter wächst. Das wollen auch die Trebbiner Schüler. Die 6a verfasste gestern gleichzeitig ein Antwortschreiben nach Sansibar. Darin bedankten sie sich auch für die Fotos aus Fukuchani. Sie zeigen Lehrer und Schüler und sehr spartanisch eingerichtete Klassenräume.
„Hilfe für Afrika war das Hauptmotiv dieses ersten Sponsorenlaufs im vorigen Jahr“, so Schulleiterin Rena Ueckert. Dass so eine „unglaubliche Summe von 14 137,50 Euro zusammenkommen würde, hätte damals niemand gedacht.“
Auf Beschluss der Schulkonferenz wurden 3000 Euro für die Schule in Fukuchani gespendet. Das andere Geld wird für Belange der eigenen Schule verwendet. So wird jetzt der Traum von einer Schul-Dampfgartenbahn wahr. Unter dem Motto „Mit Volldampf lernen“ wird sich die Grundschule Trebbin auch beim Neujahrsempfang am morgigen Freitag im Kreishaus in Luckenwalde vorstellen. Von dem Geld wurden weiterhin ein Konzert und ein Theaterstück finanziert. Außerdem wurden Spielgeräte für die Bewegung in den Schulpausen angeschafft.
Die Idee für den Sponsorenlauf, der am 9. Oktober stattfand (die MAZ berichtete), kam von der Schulkonferenz. Unterstützt wurde das Vorhaben vom Förderverein der Grundschule sowie Eltern und Großeltern. Die Grundschüler gingen schon lange vor dem Sponsorenlauf auf Sponsorensuche in der Stadt Trebbin und Umgebung.
--------------------------------------------------------------------------------
Märkische Allgemeine Zeitung vom 31.01.2008 (Luckenwalder Rundschaug

Besuch aus Fukuchani in unserer Schule

Presse