Unterricht an der Grundschule Trebbin







Der Weihnachtsmann besuchte die Klassen 1b und 1a 

            

               





Weihnachtsbastelei in der Klasse 2b

         

Einige Muttis halfen beim Herstellen der Dekoration.


Tolle Winterlandschaft, die im Physikunterricht der 6. Klassen mit Frau Ueckert 


entstanden sind.


Ei Hochzeit

Auch in der 1b wurde Ende November geheiratet. 



Eine Heiratsurkunde und Trauringe waren schon vorbereitet. Beide
zeigten diese stolz den anwesenden Hochzeitsgästen.

      

Herr "e" hielt am 25. November um die Hand von Frau "i" an

      

Im Klassenraum der 1a fanden sich die Trauzeugen der Braut und des Bräutigams
sowie viele Hochzeitsgäste ein.

 

Richtige Zahnpflege im Sachunterricht 

Spannend folgten die Kinder der Klasse 2b dem Film von Karius und Baktus zur richtigen Zahnpflege. Frau Pleß zeigte uns noch einmal die richtige Putztechnik und jeder erhielt zum Ende eine neue Zahnbürste und einen zuckerfreien Kaugummi. Hier wurde gelernt, was der Zahn mit dem Regenschirm bedeutet. 

   


Der 1. Wandertag – ein ganz besonderer Tag für die Erstklässler!

 Mit Rucksack und den neuen Sicherheitswesten starten
die Kinder der Klasse 1a zu einem Stadtrundgang. 


Erstes Ziel war der Marktplatz mit dem Rathaus.
Wir besuchten den Bürgermeister in seinem Büro. 

 

Durch eine Gartenanlage ging es ins neue Wohngebiet
an der Nuthe. Auf dem Spielplatz machten wir Rast.

 
Danach wanderten wir durch die Trebbiner Schweiz
mit der neuen Cross-Bahn weiter zur Feuerwehr und
zum Kinderheim. 

Durch den Park erreichten wir den 
großen Sportplatz in der Ebelstraße.
Jeder zeigte, wie schnell er eine Runde flitzen kann.
Danach ging es zum Mittagessen zurück in die Schule.

Fazit: Wandertag kann öfter sein !

 

 Die 2b wanderte ins Priedeltal

Der Wandertag der Klasse 2b bekam von allen Schülern die Note 1.

Nach einer Wanderung ins

Priedeltal war Bude bauen aus Ästen, Moos, Decken und Klammern angesagt. 

  

       


Alle waren gut unterwegs und als die Buden fertig waren, war endlich Zeit für ein Picknick. 

Viel zu schnell ging die Zeit vorbei. Ein besonderes Dankeschön an Frau Kirsch, die uns

spontan begleitete, da unsere Horterzieherin Frau Lindenblatt krank war.

 

Die 1b erkundete Trebbin

 

Mit den neuen Warnwesten ausgerüstet ging es los.

 

Wir besuchten das Trebbiner Kinderheim und durften dort
alle Spielgeräte nutzen.

 

Auf dem großen Sportplatz rannten wir um die Wette.

 

Unterwegs versuchten wir schon die Straßennamen zu lesen und sammelten viele Blätter für den Sachunterricht. Zwischendurch machten wir natürlich Pausen.

 

Nutheregatta der 5a 

 

Gemeinsame Planung ist wichtig! Nur so können solche tollen
Piratenschiffe entstehen.

      

Nach der Siegerehrung wurden alle Schiffe in der Nuthe ins Wasser gelassen.

      

Die 1. Klasse haben wir geschafft!

Freudig gingen die Schüler der 1b in ihre ersten großen Ferien. Zum Abschluss gab es als Überraschung eine Tasse mit ihren Lieblingen Mimi und Mo, allen erlernten Buchstaben und einem lieben Gruß. Mimi und Mo waren das ganze Schuljahr unsere lieben Begleiter und sie besuchten regelmäßig alle Kinder zu Hause. Nun war natürlich die große Frage, bei wem Mimi und Mo die Ferien verbringen sollten. Da die beiden aber eine Woche lang die Schule wegen Fieber nicht besuchen konnten, waren sich alle schnell einig, dass Mimi und Mo mit zu Frau Schliebener müssen, um das Versäumte nachzuholen. Alle Kinder versprachen ihnen auch jeden Tag zu lesen, damit wir gut gerüstet in die 2. Klasse starten können.

     



Vakuumlabor

Am 17. Und 18. März fuhren unsere 6. Klassen ins Vakuumlabor des Desy- Institutes nach Zeuthen. Hier bekamen sie die Möglichkeit, sich für einen Tag mit dem Thema praktisch und theoretisch auseinander zu setzen. Beim eigenständigen Experimentieren entwickelten alle den Ehrgeiz, physikalischen Gesetzmäßigkeiten auf den Grund zu gehen. Gleichzeitig erleben sie die Faszination der Forschung. Ohne Zeit- und Notendruck erfuhren sie, wie spannend und interessant Physik sein kann.


 

 

 

Sind unsere Zähne gründlich geputzt? 

Unter diesem Motto stand unser Tag der Zahngesundheit in allen Klassen.

 

Im Sachkundeunterricht lernten wir schon viel über unsere Zähne und das man sie wirklich regelmäßig putzen muss.  Mit Frau Pleß vom Gesundheitsamt wiederholten wir einiges, bekamen eine Lutschtablette und konnten uns im Schwarzlicht ansehen, wo wir unsere Zähne noch gründlicher säubern müssen.
Zum Abschluss erhielt jeder eine neue Zahnbürste, denn spätestens nach drei Monaten soll sie ausgewechselt werden. 

Unser Wandertag nach Potsdam 

                                                    Gestaltung: Franz Hochmuth

FOOD ART prize in class 6b

Im Englischunterricht hatten die Kinder die Aufgabe, zunächst eine fruit and vegetable collage zu erstellen. Wie in einer Galerie wurden dann alle Arbeiten ausgestellt und bewertet. In kleinen Gesprächen diskutierten wir über die einzelnen Collagen und ihre meist lustigen Titel. Zum Ende erhielten

Leonie den FOOD ART prize for the best, 

Ruben for the most colourful 

und Jared for the funniest collage. 

Das Ostereiersuchen im Freizeitgarten machte der 1b viel Spaß

 

Papierprojekt der 3. und 4. Klassen

 

(In allen Berichten haben sich die Kinder große Mühe gegeben und dennoch war der Fehlerteufel am Werk. Seht es ihnen bitte nach!)

Damit jeder sein Papier wieder findet, wurden alle Zeitungen beschriftet.

 

Wunderschöne Winterlandschaft in unserer Eingangshalle

Weihnachtsbasteln am Nikolaustag

Die Kinder der Klasse 3a bastelten ein weihnachtliches Mobile.
An vorbereiteten Stöckchen befestigten sie bunte Schleifenbänder
und schmückten diese mit Zapfen, Kugeln und kleinen Figuren.
Zwei Muttis halfen beim Kleben.
Zwischendurch gab es auch Plätzchen und Süßes vom bunten Teller.
Vielen Dank dafür.
So wurde dieser stürmische 6. Dezember doch noch schöner Tag
und jeder konnte ein selbstgebasteltes Geschenk mit nach Hause nehmen.

 

Apfelfest in der 3b

 

 

      

 

      

 

Apfelfest in der 3a

Ende September fand in der Klasse 3a ein Apfelfest statt. In Gruppen konnten die Kinder an verschiedenen Stationen ihr Wissen und Können rund um den Apfel festigen. 

Ob Apfelgedichte, Apfelmandala, Apfelelfchen – für jeden war etwas dabei. Mit Freude wurden Apfelmännchen und Lesezeichen gebastelt.

 

Für das gemeinsame Frühstück bereitete die Kinder Apfelschiffchen und Apfel-Trauben-Spieße vor. Alle ließen sich dann Apfelkuchen, Schokoladenäpfel, Apfelmus und Apfelsaft schmecken. 

       

Vielen Dank den Eltern für die Unterstützung! Eine wichtige Erkenntnis: Wer täglich seinen Apfel isst, hat noch nie einen Doktor vermisst !

 

Erfolgreiche Teilnahme an der Matheolympiade



Die Kinder aus der 3b waren sehr erfolgreich und probierten hier gleich ihre gewonnenen Mathespiele aus.


Haustierprojekt in der Klasse 2b



Sandro brachte seine Mutti und seine Katze mit.



Zuerst durfte Janine Sandros Katze in den Arm nehmen ...


... und dann wollten natürlich alle das süße Tier streicheln.


Projekt "800 Jahre Trebbin"


 
(mehr ...)


Modellbau im Physikunterricht

Pünktlich zum 1. Advent fuhr unsere Schuleisenbahn wieder durch die Winterlandschaft,
die im Rahmen des Physikunterrichtes mit den 6. Klassen entstand.
Vielen Dank für eure tollen Modelle.

Weihnachtsbasteln in der Klasse 2a

Adventszeit ist Vorfreude auf das Fest und auch Bastelzeit. Eine weihnachtliche Tischdekoration fertigten die Kinder der Klasse 2a an. Mit Eifer und  Geschick entstanden kleine Kunstwerke. Einige Muttis halfen bei der Vorbereitung und Durchführung. Dafür möchten wir uns recht herzlich bedanken. Alle Kinder hatten Spaß am Basteln und waren am Ende stolz auf ihr kleines Geschenk.

 

Igelprojekt in der 2. Klasse

Die 2. Klassen führten ein Igelprojekt durch. Die Kinder erforschten in Gruppen alles Wissenswerte über den Igel. Aus Büchern, Arbeitsblättern und am Computer trugen sie Faktenwissen zusammen. Daraus fertigte jedes Kind ein eigenes Igelbuch an und gestaltete es. Es wurden Igel gebastelt aus Tonpapier, Knete und Herbstblättern. In einem Video begleiteten wir den Igel durchs Jahr. Das Buch „Wo kleine Igel sind“ lasen alle mit Interesse. Zum Abschluss lernten die Kinder noch ein Igelgedicht.

 

  

 

   

    

 

 

  

  

 

 


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

BIG challenge 2012

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weihnachtsbastelei in der 2a

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Buchstabenhochzeit in der 1a

Herr "E", der war sehr angetan
als er Frau "I" zur Braut sich nahm.
Sie sind sehr nett hier anzusehen
und wollen als "Ei" gemeinsam gehn.
Alle Gäste sind froh dabei
und verstehen nun sicher
aus e und i wird zusammen "ei".

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mit 66 Schülern die Reichstagskuppel erklommen und auf dem Platz von Angela Merkel Platz genommen

Die Vorbereitung hat lange gedauert. Von November 2010 an haben wir uns um einen Besuch im Bundestag bemüht. Die drei sechsten Klassen der Grundschule Trebbin wollten nämlich zum Abschluss ihrer Grundschulzeit sehen, wer sich die Gesetzte, die um sie herum gelten, ausdenkt und beschließt. Nach einer ersten Ablehnung aufgrund der erhöhten Terrorgefahr haben wir unseren Bundestagsabgeordneten, Herrn Dr. Peter Danckert (SPD) gefragt, ob er ein gutes Wort für uns einlegen kann. Seine Mitarbeiterin, Sophia Azara, hat sich unserer Sache angenommen und einen Besuchstermin am 22. Juni für 66 Schüler(innen) organisiert.
Mit dem Zug von Trebbin bis zum Hauptbahnhof sind es nur 23 Minuten. Von dort fuhren wir mit der neuesten U-Bahn, der Kanzler-U-Bahn zum Brandenburger Tor, durchschritten dies bei herrlichem Sonnenschein und wanderten zum Reichstagsgebäude. Durchstandene Sicherheitsüberprüfungen und das Austeilen von Besucherausweisen, auf denen „HFK“ stand, brachten uns das Gebäude näher.
Da sich viele für die Abkürzung „HFK“ interessierten, fragten wir nach: „Hausführung Kinder“.
Also folgte eine kindgerechte Führung durch den Bundestag, das Paul-Löbe-Haus sowie das Jakob-Kaiser-Haus. Da wir sehr früh dort waren, durften wir zunächst die Reichstagskuppel besuchen. Einmal bis ganz nach oben, gewährt sie einen herrlichen Blick über Berlin.
Danach fuhren wir mit dem Fahrstuhl in das Erdgeschoss, um die Führung zu beginnen. Anhand von „Tastmodellen“, die für Blinde geeignet sind, sich einen Eindruck sowohl vom Reichstagsgebäude als auch von der näheren Umgebung zu verschaffen, konnten wir erste Impressionen sammeln und natürlich auch selbst anfassen. Die Abgeordneten haben Lobbys, in denen sie sich austauschen und diskutieren können. Es gibt auch eine Bar, die als Raucherzimmer genutzt wird. Von dort begaben wir uns in den Andachtsraum des Bundestages. Hier haben gläubige Parlamentarier die Möglichkeit, Sinn zu finden. Entlang der Gemäuer im hinteren Teil des Gebäudes war zu erkennen, dass die russischen Befreier nach dem Krieg viele Sprüche an die Wände geschrieben hatten. Diese sind erhalten worden. Sie sind sehr beeindruckend, mahnen sie doch, eine solche Zeit nie wieder entstehen zu lassen. Von dort ging es in den Keller und dann durch die unterirdischen Verbindungen zum Jakob-Kaiser-Haus und zum
Paul-Löbe-Haus. Hier „wohnen“ die Abgeordneten und haben ihre Büros. Wir durften einen Sitzungssaal für parlamentarische Ausschüsse besuchen, nahmen dort Platz, um über die Inhalte, die in einer solchen Sitzung diskutiert werden, zu reden. Weiter ging es wieder nach oben in die Fraktionsebene. Hier haben die vier Fraktionen im Bundestag ihre Räume, in denen sie ihre Sitzungen abhalten können. Wir durften die Räume der CDU betreten und auf der Präsidialebene Platz nehmen. Unser Mitarbeiter vom Besucherdienst fragte schon: „Na, wer sitzt wohl auf dem Platz von Angela Merkel“ und er deckte das Rätsel auf. Der Schülerin wurde per Mikrofon das Wort erteilt und sie durfte alle Anwesenden begrüßen. Dieser Platz wurde wohl doch mit etwas Stolz eingenommen. Wir sprechen jedenfalls immer noch darüber. Der Bundestag beheimatet viel Kunst, die sich mit der deutschen Zeitgeschichte und mit Ethik auseinandersetzt. So sollen die Politiker immer daran erinnert werden, dass eine funktionierende Demokratie die beste Lösung menschlichen Zusammenlebens ist. Auch auf das dritte Reich wird immer wieder mahnend hingewiesen mit der Aufforderung, sich dafür einzusetzen, dass so etwas nie wieder passiert.
Bevor wir ein Exemplar unseres Grundgesetzes und weitere Literatur erhielten, durften wir den Plenarsaal besuchen. Wir setzten uns auf die Besuchertribüne und waren beeindruckt von dem von Sir Norman Foster geschaffenen Ambiente. Eine Schülerin sagte, sie wolle auch Politikerin werden. Es sei so schön hier. Im Anschluss an die Hausführung hatten wir ein Gespräch mit Frau Azara. Eigentlich wollte Herr Dr. Danckert persönlich kommen. Da er aber immer noch erkrankt ist, ging dies nicht.
Frau Azara hat ihre Arbeit aber mindestens genau so gut gemacht. Sie hat zwei Staatsangehörigkeiten, die Deutsche und die Italienische. Dies fanden wir sehr spannend. Viele Fragen von: „Was verdient Frau Merkel?“, „Warum sind wir in Afghanistan?“, „Wieso senkt Ihr nicht die Steuern?“, „Wie wird man Politiker?“, „Wieso haben die Politiker so große Autos?“, bis „Wie sieht der Arbeitstag eines Politikers aus?“ hat sie mit Bravour beantwortet und lud uns ein, jederzeit wieder Gast im Deutschen Bundestag sein zu können. Auf dem Weg nach draußen machten wir vor dem großen Portal ein Gruppenfoto und marschierten dann zurück zum Hauptbahnhof. Dort stärkten wir uns erst einmal, um die vielen Eindrücke nachhaltig verarbeiten zu können. Mit dem Zug zurück nach Trebbin, endet unser Wandertag. Die gewonnenen Eindrücke können wir in unserem zukünftigen Leben sicherlich sehr gut gebrauchen.
Heute ist unsere Abschlussfeier. Dann gehen wir alle in verschiedene Schulen. Aber zunächst freuen wir uns auf die Sommerferien.
                                                                                         Jörg Siegmann (Elternvertreter der 6b)


-------------------------------------------------------------------------------------------------------
The BIG challenge 2011

"The BIG challenge", die große Herausforderung, heißt ein Englisch-Wettbewerb, der auch in unserer Schule wieder stattfand.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Eine tolle Englischstunde

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schwimmunterricht der 3. Klassen

     
Jeden Dienstag fahren unsere dritten Klassen mit Frau Efinger und Frau Jahn
in die Schwimmhalle nach Ludwigsfelde.



Die Schwimmlehrer unterrichten jeweils eine kleine Gruppe.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Projektunterricht in Klasse 3

Die Klasse 3a führte im Deutsch- und Sachunterricht zum Thema „Früher und heute“ ein interessantes Projekt durch. Die Schüler brachten Gegenstände aus der „Rumpelkammer“ mit, die Geschichten erzählen aus einer längst vergangenen Zeit. So bestaunten alle ein uraltes Bügeleisen, ganz alte Bücher, eine Bibel, eine Schiefertafel und vieles mehr.
In der Hamsterkiste sammelten sie Informationen über die Zeit, als Omas Oma zur Schule ging. Bilder zeigten, wie das Leben der Kinder früher war und welche strengen Ordnungsregeln im Unterricht damals galten. Das Schreiben und Zeichnen mit einer Feder war viel schwerer als heute mit dem Füller. Das konnte jeder selbst ausprobieren.
Im Lesebuch wurde uns der Dichter Wilhelm Busch vorgestellt. Er zeichnete die Streiche von „Max und Moritz“ auf und schrieb dann die Verse dazu. Das war vor mehr als 150 Jahren. Heute gilt er als der Urvater des Comics. Auch diese Informationen fanden die Kinder selbst heraus und gestalteten eine Seite in ihrer Lesemappe und eine Wandzeitung für den Klassenraum. Im Kunstunterricht malten wir nun auch noch die beiden Lausbuben und lasen gemeinsam ihre Streiche.

                                   

                                          

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Gipsmasken im Kunstunterricht

Im Kunstunterricht fertigten die Schüler der 6. Klasse in Partnerarbeit Gipsmasken an. Die Gipsbinden wurden zunächst auf das Gesicht des Mitschülers aufgetragen und dabei die Gesichtsform modelliert. Nachdem die Masken getrocknet waren, wurden sie bemalt und dekorativ mit unterschiedlichen Materialien, wie Federn, Glitzersteinen und Glitter gestaltet.
Diese Arbeit bereitete den Schülern Spaß und besonders gelungene Ergebnisse werden sicher auch staunende Betrachter finden. Die schönsten Masken werden dann in der Schulgalerie ausgestellt.



Die Klasse 6b hatte besonders viel Spaß beim Anfertigen der Gipsmasken.



Gut, dass der Gips so schnell trocknet und man nicht zu lange still sitzen muss.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vorlesewettstreit der 3. Klassen

Beim Vorentscheid auf Klassenstufenebene wetteiferten die besten Leser um die Teilnahme am Vorlesewettbewerb der 3.Klassen. Dieser fand am 20.Januar in der Aula statt. Zwei Schüler aus jeder Klasse stellten der Jury und allen Mitschülern ein Kinderbuch vor und lasen nach kurzer Vorbereitung einen Text fließend und ausdrucksvoll vor. Aufgeregt und voller Anspannung wurden sie dieser nicht leichten Aufgabe gerecht.
Nach Beratung der unabhängigen Jury, die aus Frau Mittag, Frau Kirsch und den Siegern der sechsten
Klassen mit dem Regionalschulsieger Jonas sowie Helena, Theresa und Lea bestand und unter dem Beifall der Zuhörer wurde das Ergebnis verkündet.

 1. Platz: Anne, Kl.3b                  

2. Platz: Virginia, Kl.3a und Hannes, Kl. 3b

 3. Platz: Vivian, Kl. 3a

H e r z l i c h e n   G l ü c k w u n s c h !


 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Viele Leseasse !!

Diese Kinder aus der 3a bereiteten sich auf den Vorlesewettbewerb vor.

Auch die Kinder aus der 4a übten fleißig, wie hier in unserer schönen Stadtbibliothek.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Projekttag: Recycling mit JOE CLEVER – „Wir machen Papier"

Am 24.06.2010 hatten wir in unserer Schule  einen Projekttag zum Thema „Papierherstellung“. Teilnehmer waren die beiden dritten und die beiden vierten Klassen unserer Schule im Rahmen des Sachunterrichts. Unsere Kinder erlebten einen interessanten Projekttag bei dem sie alle Schritte der Papierherstellung kennenlernten. Micha der Projektleiter erklärte alle Schritte so gut, dass unsere Kinder jeden Arbeitsschritt selbst durchführen konnten. Am Ende ihrer Arbeit konnten die Gruppen ihre selbst hergestellten Papierblätter mit in die Klassen nehmen. Im Unterricht werden die Kinder dann ihre Blätter weiterverarbeiten. Allen Kindern hat dieser Projekttag großen Spaß gemacht. Hiermit einen großen Dank an das JOE CLEVER Team für die Organisation.

   

 

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

The BIG challenge 2010

"The BIG challenge", die große Herausforderung, heißt ein Englisch-Wettbewerb, der in Deutschland,
Frankreich und Spanien stattfindet.



Sieger der 5. und 6. Klassen

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Polizei hat hinten ein „Ei“!

Am 22.Januar 2010 haben wir, die Kinder der Klasse 1b, Besuch von der Polizei bekommen. Tobis’ Papa, Herr Ribbecke, brachte Frau Paulik mit und gemeinsam haben wir uns über die Aufgaben der Polizei unterhalten. Gleich zu Beginn konnten wir unsere Lesekenntnisse unter Beweis stellen und haben erkannt, dass die Polizei hinten ein „Ei“ hat.
Herr Ribbecke erklärte uns einiges zu den Besonderheiten eines Polizisten und wir konnten sogar ganz viele verschiedene Kopfbedeckungen ausprobieren  Das war natürlich sehr lustig. Ziemlich ernst ging es dann aber weiter. Wir haben darüber gesprochen, wie man sich Fremden gegenüber verhält und warum man niemals mit einem Fremden mitgehen darf. Dazu haben einige Kinder so eine Situation im Rollenspiel nachempfunden.
Die Stunde war toll! Vielen Dank von uns an Herrn Ribbecke und Frau Paulik.

   

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ei Hochzeit in den 1. Klassen

Eine ungewöhnliche Hochzeit erlebten die Kinder der 1a und 1b.

    

Herr "e" hielt um die Hand von Frau "i" an.

Die Hochzeitsgesellschaft freute sich mit dem jungen Paar.

Ein Kuss

für Frau "ei"

zum Schluss!

(Bisher lernten die Kinder einen einzelnen Buchstaben und damit einen Laut. Nun wird der neue Laut aus zwei Buchstaben gebildet. Damit ihnen das bewusst wird, haben die Klassenlehrer diese Hochzeit arrangiert.)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aktion "Toter Winkel"

Immer wieder verunglücken Fußgänger und Radfahrer bei Verkehrsunfällen - meist innerorts - mit LKW. Häufig ist eine der Hauptursachen der so genannte tote Winkel an der rechten Fahrzeugseite. Aus diesem Grund führt die VSBB Verkehrssicherheit Berlin-Brandenburg GmbH gemeinsam mit der Landesverkehrswacht Brandenburg e. V. eine umfassende Informationskampagne durch.

So stand am 1. September 2009 ein technisch modern ausgestatteter LKW mit Moderator für unsere Schüler der 4. bis 6 Klassen zur Verfügung. Auf dem Clauertplatz wurde in einer Unterrichtsstunde Wissen vermittelt bzw. vertieft um sich im Straßenverkehr sicherer zu verhalten.

Die Schüler erprobten wann sie sich im toten Winkel befinden und lernten auch die Sichtweise des Fahrers kennen.   

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abschlussgeschenk unserer 6. Klassen (2008/09)

Schulhofputz

Aufräumen der Fachkabinette und unserer Spieleausleihe, die von den Schülern betreut wird.

Reinigung von Stühlen aus der Aula und dem Speiseraum

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lesen, lesen, lesen!

  

Es findet sich überall ein Plätzchen um allein oder noch besser gemeinsam zu lesen.

Das Üben hat sich gelohnt! Diese Kinder aus der 1a erhielten ihren Leseausweis.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Rahmen eines Projektes im Mai 2008 fertigten die Kinder unserer 5. und  6.Klassen  unter fachkundiger Anleitung Pfeil und Bogen an.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Geschichtsunterricht an historischer Stätte
Archäologen in Trebbin!
-Wissenserwerb vor Ort-

Dies sollte Anlass sein, den Geschichtsunterricht der 5. und 6. Klassen im April 2007 an eine Ausgrabungsstätte neben der Trebbiner St. Marienkirche zu verlegen.
Die Schüler konnten erleben, wie Archäologen in Kleinarbeit Überreste eines vor ca. 300 Jahren neben der Kirche gelegenen Friedhofs ausgruben und für die wissenschaftliche Forschung vorbereiteten.
Viele Fragen wurden gestellt und von den Archäologen sehr ausführlich beantwortet.