Fußball WM 2006

Grundschule im Fußballfieber - Arbeit in 5 Phasen

Phase 1:
Lange im Vorfeld der Fußballweltmeisterschaft ließen die sich die Sportlehrer etwas Besonderes einfallen. Sie ermittelten, welche Klasse die „Sportlichste“ ist. Sportlichste Klasse heißt, aus welcher Klasse sich die meisten Schüler am Nachmittag in einer Arbeitsgemeinschaft oder in einem Verein sportlich betätigen. Hier die Übersicht:

Klasse

Sportliche Betätigung der Schüler in ihrer Freizeit in Prozent

Platzierung innerhalb der Schule

1a

42,3 %

13

1b

52,0 %

11

1c

47,8 %

12

2a

59,1 %

 7

2b

54,2 %

10

3a

80,8 %

  1

3b

66,7 %

  3

4a

64,2 %

  6

4b

72,0 %

  2

5a

65,2 %

  4

5b

65,0 %

  5

6a

54,3 %

  9

Diese Erfassung war deshalb so wichtig, weil uns natürlich interessiert hat, welche und wie viel Schüler sich in der Freizeit wirklich sportlich betätigen. Die Klassen, die den größten Anteil hatte, hatte nun als erste Klasse die Möglichkeit, sich ein Land ihrer Wahl auszusuchen, mit dem sie die ganze Zeit der Fußballweltmeisterschaft mitfiebern sollten. Die Länder Deutschland oder Brasilien hätten viele gern gewählt. In der folgenden Tabelle zeigen wir, für welche Länder sich die einzelnen Klassen entschieden haben.

                       Klasse

                Ausgewähltes Land

                          1a

                    Schweden

                          1b

                    Italien

                          1c

                    Mexiko

                          2a

                    Frankreich

                          2b

                    England

                          3a

                    Brasilien

                          3b

                    Deutschland

                          4a

                    Spanien

                          4b

                    Argentinien

                          5a

                    Niederlande

                          5b

                    Tschechische Republik

                          6a

                    Portugal

                        Lehrer

                    Japan

Phase 2:
Nun hieß es in den nächsten Tagen sich voll auf das ausgewählte Land einzustellen. Das hieß für die Kinder den Klassenraum in den Farben des Landes zu schmücken, Informationen an der Wandzeitung zu veröffentlichen und eventuell auch Projektstunden zu dem jeweiligen Land zu gestalten.
So sah zum Beispiel der Klassenraum der Klasse 3b aus, die sich für Deutschland entschieden hatten.

Phase 3:
Weiter ging es im Fußballfieber. Jede Klasse erhielt einen Fußballer aus Sperrholz, der ca. 70 Zentimeter groß ist, und der nun in den Trikotfarben des jeweiligen Landes zu kleiden war. Mit viel Witz gingen die Klassen an die Arbeit und schmückten ihren "Fußballer". Nun stehen alle Fußballer auf dem Fußballfeld, das eigens dafür in der Eingangshalle unserer Schule aufgebaut wurde. Dicht umringt wurden von den Kindern jeden Tag verfolgt, ob auch alle Spieler jeden Morgen noch auf dem Feld standen. So fiel es natürlich sofort auf, als der Italienische Spieler eines Morgens fehlte, weil er sich ein Bein gebrochen hatte und der Spanier einen halben Tag auf die "Streckbank" (der Schraubstock unseres Hausmeisters) musste, weil er sich etwas verbogen hatte.

Phase 4:
Nun konnte man sich selbst sportlich betätigen. Eine Woche lang war auf dem Schulhof eine Torwand aufgebaut, auf die man, wie nicht anders gedacht, auch schießen sollte. Diesmal war aber nicht an erster Stelle die Treffsicherheit gefragt, sondern das Ausprobieren auch für die kleinen Mädchen war unser Ziel. Jeder Schüler, der sich an der Torwand versuchte, kam mit seinem Namen in eine "Fußballschatulle", aus der zur Eröffnung der Fußballweltmeisterschaft 5 Preise verlost werden sollte. Die Teilnahme war wie zu erwarten sehr groß.

Phase 5:
Pünktlich am 9. Juni zum Beginn der Fußballweltmeisterschaft eröffneten auch die Lehrer und Schüler der Grundschule die WM. Dazu trafen sich nach der zweiten Unterrichtsstunde alle bunt geschmückt in den Farben ihres Landes auf dem Ballplatz. Eingestimmt von Fußballsongs waren auch alle gleich mit dabei, als die Sportlehrer die einzelnen Länder begrüßten. Nun ging es an die Verlosung der Preise. Mit Spannung verfolgten die Schüler die Auslosung durch unseren Bürgermeister Herrn Berger. An dieser Stelle möchten wir uns bei der Stadt Trebbin bedanken, die uns die Preise, einen Gutschein für einen vierstündigen Aufenthalt in der Flämingtherme Luckenwalde, ein Fußballkartenspiel und Fußballübersichtskarten für die Auslosung bereitstellten. Eingeübt durch die Musiklehrer klang die kurze Weltmeisterschaftseröffnungsfeier mit einem "Fußball - Chor - Song" aus.
Nun werden die Fußballer in der Einganghalle so lange auf dem Feld stehen bleiben, bis sie auch in der richtigen WM ausgeschieden sind. In dem Fall müssen dann die Fußballer den Rasen verlassen und werden sich am Rand des Feldes aufstellen müssen, um zuzusehen.

Mit besonders gut geschmückten "Fans", die mit der Kamera eingefangen worden sind, verabschieden wir uns von dem Fußballfieber in 5 Phasen, eine gelungene Sache für alle Schüler.